Ich bin ganz zufällig über eine Open Source Telefonanlage gestolpert, die mein Interesse geweckt hat. Es ist die auf FreeSwitch basierende FusionPBX.  Dieses ist der erste Artikel einer ganzen Reihe, die sich mit FusionPBX beschäftigten. In diesem Artikel erfährst du, wie du die Virtuelle Maschine vorbereitest, das Linux und FusionPBX installierst.

Die FusionPBX ist ein Linux basiertes System. Es gibt Installationsanleitungen für: Ubuntu, Debian, Raspberry Pi OS, CentOS, FreeBSD. Da bietet es sich an, die Installation auf einer Virtuellen Maschine vorzunehmen. In den Docs von FusionPBX gibt es keinen Hinweis auf unterstützte Virtualisierungs-Lösungen. Darum verwende ich hier VMWare und erstelle im vSPhere Client eine neue Virtuelle Maschine für einen zukünftigen Ubuntu Server. KVM, Citrix Zen, Poxmox oder Hyper-V sollten aber auch funktionieren. Als erstes erstellst du also eine neue Virtuelle Maschine.

Eine neue virtuelle Maschine in VMWare aShpere Client erstellen

Hier wählst du den Namen und ggf. den Host-Ordner.

Eine neue virtuelle Maschine in VMWare aShpere Client erstellen

In der Computer-Ressource wird der ESXi ausgewählt auf dem die VM erstellt werden soll.

Eine neue virtuelle Maschine in VMWare aShpere Client erstellen

Hier wählst du den Speicher-Ort aus. 

Eine neue virtuelle Maschine in VMWare aShpere Client erstellen

Du musst die Kompatibilität auswählen.

Eine neue virtuelle Maschine in VMWare aShpere Client erstellen

Hier musst du nun auswählen welches Gastbetriebssystem diese Virtuelle Maschine bekommen soll. Hier habe ich mich für Ubuntu-Server entschieden.

Eine neue virtuelle Maschine in VMWare aShpere Client erstellen

Zum Testen kann man auch wenig Ressourcen zuweisen. Wenn man Audios transkodieren möchte, muss man ggf. in einem produktiven System mehr zuweisen. Das Netzwerk muss natürlich auch korrekt ausgewählt werden.

Eine neue virtuelle Maschine in VMWare aShpere Client erstellen

Hier siehst Du noch einmal eine Zusammenfassung. Dann ist die Virtuelle Maschine erstellt.

Eine neue virtuelle Maschine in VMWare aShpere Client erstellen

Bevor Du die Virtuelle Maschine jedoch einschaltest, musst Du noch die Ubuntu ISO als DVD einbinden, damit Du das Betriebssystem gleich installieren kannst.

Eine neue virtuelle Maschine in VMWare aShpere Client erstellen


Dann kannst Du die VMware Remote Console oder VMWare Workstation für die Remote Verbindung zur Virtuellen Maschine nutzen. Drücke auf den "Play" Knopf um die virtuelle Maschine zu starten.  

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Da die ISO ja als DVD gemountet wurde, kannst du zu Beginn gleich Deine Wunsch-Sprache auswählen.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Als nächstes musst du dein Tastatur-Layout einstellen. Die Tastaturerkennung funktioniert hier ganz hervorragend.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

DHCP ist voreingestellt. Das eignet sich natürlich nicht für eine Telefonanlage. Darum stellst Du hier besser eine statische IP Adresse ein.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Hier kommen die IP Einstellungen rein, die zu Deinem Netzwerk passen. Ich hab mich für die 10.X.X.250/24 entschieden. 

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

In diesem Fenster siehst Du nochmal die Zusammenfassung der IP Konfiguration.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Falls Dein Server nur über einen Proxy ins Internet kommt, wären hier die Einstellungen zu treffen.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Die Einstellung, wo Software zu beziehen ist, musst Du nicht ändern.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Hier wählst Du die Festplatte aus und ob du LVM konfigurieren möchtest. Mit LVM kann man anders als mit Partitionen einfach den Speicherplatz später erhöhen oder auf unterschiedliche Orte aufteilen. Zum Testen schalte ich das immer aus.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Hier siehst Du die Zusammenfassung der Festplatten-Einstellungen.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Im nächsten Schritt wirst du darüber informiert, dass ggf. vorhandene Daten verloren gehen, wenn nun formatiert und partitioniert wird.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Im nächsten Schritt vergeben wir einen Hostnamen für den Server und einen Usernamen. Diesen Benutzernamen und das Passwort bitte unbedingt merken.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Bitte installiere auch den SSH Server. Dann kannst du später z.B. über Putty auf das System aus der Ferne zugreifen und benötigst nicht immerzu die VMWare Remote Console. 

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Zusätzliche Pakete benötigst du für FusionPBX nicht mehr.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Danach beginnt die Installation.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Irgendwann während der Installation werden auch Updates/Upgrades heruntergeladen und angewendet.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Zum Schluss musst du den Server neustarten.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Nach dem Neustart ist die DVD natürlich noch gemounted und noch einmal installieren wollen wir nicht. 

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Darum kannst Du in den Einstellungen der VMRC unter "Device Status" die Checkbox "Connected" deaktivieren.

Ubuntu Server Installation in VMWare für FusionPBX

Als nächstes Bootet der Server und wir können uns um die Installation von FusionPBX kümmern.


Da du den SSH Server installiert hast, kannst du nun mit Putty auf den Server zugreifen. Trage die IP Adresse ein und klicke auf die Schaltfläche "Open". Putty findest Du hier: https://putty.org/

Putty SSH Ubuntu Server

Hier kannst du nun den bei der Ubuntu-Installation angegebenen Benutzernamen und das Passwort eingeben.

FusionPBX auf Ubuntu Server installieren

So sieht es aus, wenn du dich erfolgreich an dem Ubuntu Server angemeldet hast.

FusionPBX auf Ubuntu Server installieren

Die Installation funktioniert nur als Root-User. Tippe bitte folgendes Kommando ein, damit du dich als Root User anmeldest:

superadmin@fusionpbx:~$ sudo su -

FusionPBX auf Ubuntu Server installieren

Die Installation für andere Betriebssysteme kannst du hier auch nochmal nachlesen: https://fusionpbx.com/download 

Nun kannst du die Installation mit folgendem Befehl herunterladen:

root@fusionpbx:~$ wget -O - https://raw.githubusercontent.com/fusionpbx/fusionpbx-install.sh/master/ubuntu/pre-install.sh | sh;

FusionPBX auf Ubuntu Server installieren

Und so startest Du die Installation: 

root@fusionpbx:~$ cd /usr/src/fusionpbx-install.sh/ubuntu && ./install.sh

FusionPBX auf Ubuntu Server installieren

Nun musst Du dich ein wenig Gedulden, denn die Installation dauert etwas. Nach der Installation findest Du in der letzten Ausgabe den Usernamen und das Passwort, sowie die URL zur Anmeldung.

FusionPBX auf Ubuntu Server installieren

Wenn Du nun die IP-Adresse mit https im Browser öffnest, bekommst Du ein Login-Screen. 

FusionPBX auf Ubuntu Server installieren

Nach dem Login siehst du das Dashboard. Schön, die installation von FusionPBX ist abgeschlossen.

FusionPBX auf Ubuntu Server installieren

In dem nächsten Blog-Artikel werde ich einige Extensions und das Routing einrichten und einige Telefone registrieren und mal gucken wie aufwendig das ist.

 

Hier sind noch weitere beliebte Beiträge:

 

 

Buy me a coffee
In diesem Blog steckt sehr viel Arbeit!

Und während ich die Artikel erstelle, trinke ich viel Kaffee. Gerne kannst Du mir einen Kaffee spendieren.

Ich spendiere Dir einen Kaffee!
5 Sterne auf Google
Gefällt Dir meine Arbeit?

Wenn Du mit meiner Arbeit zufrieden bist, freue ich mich über eine positive Google-Bewertung!

Hier bewerten!
Bastis Newsletter
Newsletter

Mit meinem Newsletter erhältst Du neue Blog-Einträge einmal im Monat per Mail.

Hier beim Newsletter anmelden!
Kontaktiere Basti
Kontakt

Hast Du einen Themen-Vorschlag für diesen Blog oder benötigen Du meine Hilfe?

Schreib mir!
Folge Basti auf Twitter
Twitter

Ich zwitschere auch Neuigkeiten ins Netz.

Folge mir bei Twitter
Folge mir auf YouTube
YouTube

Bei genügend Unterstützung, lade ich ggf. Videos bei YouTube hoch.

Abonniere meinen Kanal